Über die Dörfer - Theaterdiscounter
Tickets, Konzertkarten & Eintrittskarten

Über die Dörfer - Theaterdiscounter

Tickets für Über die Dörfer jetzt im Vorverkauf bestellen und das Stück 2021 live erleben.

„Endlich Krieg, das Fest der Feste?“ oder doch noch die Versöhnung? In Zeiten des Streits haben alle etwas zu sagen. Sprechen und sich nahe kommen - obwohl oder gerade weil man anderer Meinung ist? Zerklüftete Ausschnitte aus Menschenleben legen trotz aller Zerrissenheit den Wunsch nach umfassender Gemeinschaft offen.

Handkes Text ÜBER DIE DÖRFER setzt in unsere Gegenwart der Behauptungen und ständigen Verlautbarungen, der Posts und Tweets einen radikalen Kontrapunkt. Zwischen Autobahnbaustelle in den Bergen und Friedhof im verlassenen Dorf verstricken sich drei Geschwister in ihrem schier unauflöslichen Zwist. Es geht ums Haus, um Zugehörigkeit und Freiheit und die Kraft des Zuhörens.

Das „Ich“ steht dabei im Mittelpunkt. Das „Ich“ als Entwurf, als Behauptung, als Befreiung - oder doch als Falle? Mit inniger Ironie und zärtlicher Langsamkeit entspinnen die Protagonisten ihre Reden und enden doch alle in der Verlassenheit. „Alle sind im Recht!“ sagt Handke, es gibt keinen Ausweg. Eine Alte, einziges Überbleibsel einer vergangenen Zeit, bildet gemeinsam mit einem Kind eine Art moralische Instanz, einen kritischen Chor. Im Moment der größten Erstarrung entwirft zuletzt eine Außenstehende eine versöhnliche Landschaft im Geist der Utopie.


MIT Lea Barletti / Martin Clausen / Gabriele Hänel / Anna Stieblich / Werner Waas / Harald Wissler / Vinzent Wittkopp KÜNSTLERISCHE LEITUNG/REGIE Barletti/Waas SOUNDDESIGN/ORIGINALMUSIK Luca Canciello BÜHNE/KOSTÜME Markus Bühler ORGANISATION/BUCHHALTUNG Maria Mewanu PRODUKTION Barletti/Waas GbR PRODUKTION Barletti/Waas KOPRODUKTION mit TD Berlin UNTERSTÜTZUNG Bühnen im Haus der Statistik e.V., Itz Berlin e.V., Kulturintiative Förderband gGmbh, Theaterhaus Mitte gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR

LEA BARLETTI / WERNER WAAS haben als Compagnie Induma Teatro zusammengearbeitet und waren an der Entstehung des multidisziplinären Kulturzentrums Manifatture Knos in Lecce, Italien, beteiligt, bevor sie 2012 die Compagnie Barletti/Waas gründen und sich vor allem mit Texten von Peter Handke beschäftigen. Gemeinsame Arbeiten und Projekte waren z.B. Autodiffamazione/Selbstbezichtigung (2016), Kaspar (2017) ; Monolog der guten Mutter (Barletti, 2018), Ashes to Ashes (Barletti, 2019); Antigone/Sophokles, Hölderlin (2020); Weissagung/Handke (2021) www.barlettiwaas.eu
KEINE TERMINE VERFÜGBAR
Was ist los in ...