Karelia - Once we were Islands
Tickets, Konzertkarten & Eintrittskarten

Karelia - Once we were Islands

Jetzt Tickets sichern und Karelia mit Once we were Islands 2021 live erleben.

Das queere Performancekollektiv ONCE WE WERE ISLANDS fantasiert sich in »KARELIA« in eine Zukunft jenseits des Stadtlebens und fragt sich, wie queere Liebe an stillen Orten gelebt werden kann. In einer Live-Performance reisen Chris Gylee und Aslan in drei Szenarien durch die Zeit. Fernab im Wald erkunden sie zunächst im Heute, dann Jahrhunderte zurück im Dunkel der Inquisition und schließlich in einer Sci-Fi-Variante im schwerelosen Reich der Sterne die Liebe, das Landleben und die Möglichkeit, dort queer zu sein.

»Kann sich queeres Leben wirklich nur in der Stadt entfalten?
«

Karelien nennt sich eine Region an der Grenze zwischen Russland und Finnland, die die beiden Performer mit einer Künstler:innen-Residenz für drei Wochen erkunden. Im finnischen Wald finden sie den perfekten Ort, um sich von der romantischen Sagenwelt ebenso inspirieren zu lassen wie von der einsamen Realität des Waldes selbst und der Frage: Wovor fliehen wir eigentlich? Und wohin treibt es uns?

Die wortreiche Performance, die an einer langen festlich gedeckten Tafel vor einem grün-blauen Wandteppich beginnt, verwebt sich mit einem Kunst-Film, der online auf der Seite des Ballhaus Ost gestreamt wird. Er ergänzt die Geschichten der drei Fantasiereisen durch Raum und Zeit mit Eindrücken aus Karelien, dem dunklen Rauschen der Blätter, dem Knacken der Äste unter den Füßen und macht so den Wald zu einem dritten Protagonisten.

»Macht mich der Wald verletzlich?«

ONCE WE WERE ISLANDS arbeiten im unerschöpflichen Feld zwischen den Disziplinen und kombinieren dafür bildende Kunst, Performance, Choreografie und wissenschaftliche Forschungsarbeit. Die beiden Performer* aus Manchester und London nutzen für ihre poetischen Arbeiten (auto)biografische Erzählung ebenso wie akribische Recherche zu queeren Lebensrealitäten.

Part One
Dauer: ca. 70 Minuten
In englischer Sprache

Part Two
Dauer: 32 Minuten
Language no problem

Regie, Text, Performance, Ausstattung: Aslan, Chris Gylee
Lichtdesign: Elliott Cennetoglu
Komposition der Musik für den Film: Elie Gregory
Fotodokumentation: Óscar González
Produktionsleitung: ehrliche arbeit – freies Kulturbüro
Grafik: Kruse & Müller

Eine Produktion von ONCE WE WERE ISLANDS in Kooperation mit dem Ballhaus Ost, gefördert durch den Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR. Mit freundlicher Unterstützung durch das Finnische Institut in Deutschland, Old Mine Residenz, Outokumpu, Finnland und das Residenzprogramm schloss bröllin e.V., gefördert durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Mecklenburg-Vorpommern und den Landkreis Vorpommern-Greifswald.
KEINE TERMINE VERFÜGBAR
Was ist los in ...