Daniel Schreiber - Allein
Tickets - Frankfurt am Main, Literaturhaus Frankfurt

alle Termine dieses Events
Wann
Montag, den
08. November 2021
19:30 Uhr
Preise
ab 9,00 EUR und Ermäßigungen
Wo
Literaturhaus Frankfurt
Schöne Aussicht 2
60311 Frankfurt am Main
Info
Ermäßigungspreis für Mitglieder, Schüler, Azubis, Studierende, Frankfurt-Card-Inhaber und Schwerbehinderte (ab 50% MdE). Bitte die Ermäßigungsberechtigung zur Veranstaltung unaufgefordert vorzeigen.

Der barrierefreie Zugang zu den Veranstaltungen ist auf der Rückseite des Hauses. Rollstuhlfahrer erhalten ermäßigten Eintritt, die Begleitperson freien Eintritt. Bitte melden Sie sich vorab an unter 069-75 61 84 10 oder info@literaturhaus-frankfurt.de.

Beim Kauf eines Streaming-Tickets erhalten Sie den Link sowie den Zugangscode; damit können Sie der Live-Veranstaltung zu Hause am Bildschirm folgen. Mit gültigem Streaming-Ticket kann die Lesung bis 70 Stunden nach Veranstaltungsbeginn nachgesehen werden. Der Zugangscode ist bis zu dreimal nacheinander nutzbar. Der Ticketkauf ist bis Veranstaltungsbeginn möglich.
Lieferung: no info
Daniel Schreiber - Allein
Daniel Schreiber - Allein
Die Veranstaltung findet als Hybridveranstaltung statt. Saaltickets sind ab 1.10. um 10.00 Uhr erhältlich.

Montag 08.11.21 / 19.30 h
Daniel Schreiber: Allein
Moderation: Melanie Mühl (F.A.Z.)
Saalticket 9 / 6 Euro / Streamingticket 5 Euro / Streaming-Abo 80 Euro (34 Veranstaltungen)

Allein, einsam, Alien
Zwei Tippfehler oder die englische Autokorrektur? Schnell wird aus dem Buchtitel „Allein“: Alien. Denn auch als solche fühlen wir uns manchmal. Zu keiner Zeit haben so viele Menschen allein gelebt, und nie war elementarer zu spüren, wie brutal das selbstbestimmte Leben in Einsamkeit umschlagen kann. Aber kann man überhaupt glücklich sein allein? Und warum wird in einer Gesellschaft von Individualisten das Alleinleben als schambehaftetes Scheitern wahrgenommen? Im Rückgriff auf eigene Erfahrungen, philosophische und soziologische Ideen ergründet Daniel Schreiber in „ Allein“ (Hanser Berlin) das Spannungsverhältnis zwischen dem Wunsch nach Rückzug und Freiheit und dem nach Nähe, Liebe und Gemeinschaft. Daniel Schreiber, schon mit seinen Essays „Nüchtern“ und „Zuhause“ bewunderter Gast im Literaturhaus, stellt sich nun, nach den intensiven Erfahrungen einer Pandemie, der lodernden Frage, wie wir leben wollen. Es moderiert die Journalistin Melanie Mühl (F.A.Z.).

Die Veranstaltung wird gefördert im Rahmen von „Neustart Kultur“ der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch den Deutschen Literaturfonds e.V.

Während der Veranstaltung werden Livestream-Videoaufnahmen gemacht, die exklusiv für Inhaberinnen und Inhaber von Streaming-Tickets 72 Std. online sichtbar sind.

Foto: © Tija Mikeli
Anfahrt / Map
Was ist los in ...