Wolfgang Borchert: "Draußen vor der Tür" - kreuzgangspiele extra
Tickets - Feuchtwangen, Stadthalle Kasten

alle Termine dieses Events
Wann
Freitag, den
24. Januar 2020
10:30 Uhr
Preise
von 14,30 EUR bis 19,80 EUR und Ermäßigungen
Wo
Stadthalle Kasten
Am Kasten 2
91555 Feuchtwangen
Info
Ermäßigte Eintrittskarten für Gruppen und Schulklassen können nur beim Kulturbüro unter Telefon 09852-90444 erworben werden.
Lieferung: no info
Wolfgang Borchert: "Draußen vor der Tür" - kreuzgangspiele extra
Wolfgang Borchert: "Draußen vor der Tür" - kreuzgangspiele extra
mit Alexander Ourth, Rebekka Michalek und Mario Schnitzler

„Ein Stück, das kein Theater spielen und kein Publikum sehen will.“ So beschreibt Autor Wolfgang Borchert selbst sein einziges, innerhalb von nur acht Tagen niedergeschriebenes Stück. In die Gegenwart hineinformuliert könnte man auch sagen „Ein Thema, über das niemand sprechen will“, denn es geht um das, was oft ohne Worte bleibt, was nicht beschrieben werden kann: Das Trauma, der Krieg, die Gewalt und das Grauen und was davon zurückbleibt, wenn es vorbei ist. Diese Frage stellt sich für nicht wenige Orte weltweit. Diese Frage stellt sich für den Heimkehrer Beckmann in Borcherts Drama, der Mann ohne Vornamen, der nach 3-jähriger Kriegsgefangenschaft nach dem 2. Weltkrieg in seine Heimatstadt zurückkehrt, der sich schuldig gemacht hat, der zugleich selbst Opfer geworden ist. Zwar kommt er zurück, doch jede Begegnung mit den Menschen, die er aus der Zeit vor dem Krieg kannte, bringt ihn jedoch nicht in den Alltag zurück; vielmehr hinterlassen sie Fragen. Beckmann ist ein Ausgestoßener. Er kann in seiner ehemaligen Heimat nicht mehr ankommen. Die Welt ist ihm entfremdet.
Obwohl das Stück – 1947 erstmals aufgeführt – über 70 Jahre alt ist, wird schnell klar: Die Geschichte Beckmanns ist keine vergangene, der Krieg ist nicht nur Geschichte. Das Theaterstück gehörte zu Borcherts größten Erfolgen und machte den bis dahin unbekannten Autor berühmt. „Draußen vor der Tür“ zählt zu den wichtigsten Nachkriegsdramen überhaupt.

Die Regie übernimmt Alexander Ourth, der bereits mit seinen Inszenierungen „Argula“ und „Sophie Scholl“ im Rahmen der Kreuzgangspiele überzeugte. Auf der Bühne sind zudem die Kreuzgang-Schauspieler Rebekka Michalek und Mario Schnitzler zu sehen.

Foto: © Philipp Köhn

10.30 Uhr Schulvorstellung
20 Uhr Kreuzgangspiele extra-Abo und freier Verkauf

Veranstalter: Kulturbüro Feuchtwangen
Anfahrt / Map
Was ist los in ...