"Wiener Klassik in der Hamburger Laeiszhalle“
Tickets - Hamburg, Laeiszhalle, Großer Saal

alle Termine dieses Events
Wann
Sonntag, den
08. März 2020 11:00 Uhr
bis
Sonntag, den
08. März 2020 13:00 Uhr
Preise
von 16,60 EUR bis 55,10 EUR und Ermäßigungen
Wo
Laeiszhalle, Großer Saal
Johannes-Brahms-Platz
20355 Hamburg
Info
Ermäßigungsberechtigt sind Schüler und Studenten.
Rollstuhlfahrerplätze gibt es im Parkett - Seitenreihe links. Rollstuhlfahrer zahlen den Normalpreis.
Begleitpersonen zahlen den Normalpreis.
Lieferung: per Post
"Wiener Klassik in der Hamburger Laeiszhalle“
"Wiener Klassik in der Hamburger Laeiszhalle“
Gioachino Rossini
Ouvertüre zu „Wilhelm Tell“
Mit auf Schillers Drama beruhendem „Guillaume Tell“ leistete der Italiener Rossini einen einzigartigen
Beitrag zur französischen Oper mit einer großzügigen Anlage, brillanten Instrumentierung und einem
weiten Spektrum von Themen bereits in der Ouvertüre.

Johannes Brahms
Violinkonzert D-Dur op. 77
In einer wohlentspannten Stimmung während eines Sommeraufenthalts in Pörtschach am Wörthersee komponierte Brahms sein einziges Violinkonzert. Ein Bravourstück für jeden Geiger mit höchstem technischem Anspruch bei aller symphonisch orchestraler Arbeit. Ein besonderer Akzent ist das Finale mit seinen ungarischen Rhythmen.

Antonín Dvorak
Symphonie Nr. 8 G-Dur op. 88 („Englische“)
Nächst der Sinfonie „Aus der Neuen Welt“ die beliebteste von Dvořák. Vom Charakter her ist sie eher
eine Symphonische Dichtung. Sie zeigt statt kompositorischer Strenge Freiheit für unterschiedliche
Stimmungslagen in jedem Satz
Infos zur Spielstätte - Laeiszhalle Hamburg
Laeiszhalle Hamburg

Die Laeiszhalle wurde im Jahr 1908 feierlich eingeweiht. Namensgeber ist der Hamburger Reeder Carl Heinrich Laeisz, dessen Firma 1,2 Millionen Mark stiftete, um damit die Errichtung "einer würdigen Stätte für die Ausübung und den Genuss edler und ernster Musik" zu ermöglichen.

Und das ist auch gelungen - seit jeher zieht es große Komponisten und Dirgenten wie Richard Strauss, Sergej Prokofjew und Igor Strawinsky in die Laeiszhalle. Darüber hinaus konzertieren hier regelmäßig die Symphoniker Hamburg sowie zahlreiche Hamburger Orchester und Chöre. Berühmte Künstler wie der Wundergeiger Yehudi Menuhin und Maria Callas gaben in der Laeiszhalle Hamburg legendäre Konzerte und Chris Howland begann hier seine Karriere als Radio-DJ. 

Große Sinfoniekonzerte für rund 2.000 Besucher finden im Großen Saal statt. Mit seinem neobarocken Ambiente und seiner spektakulären Glasdecke bietet der Raum den richtigen Rahmen für atemberaubende Konzerte. Der Kleine Saal wird für Veranstaltungen wie Kammermusikreihen, Liederabende, Kinderkonzerte und Jazzevents genutzt. Hier finden 640 Besucher Platz.

Sichern Sie sich jetzt Tickets im Vorverkauf und erleben Sie in der Laeiszhalle Hamburg Konzerte der Extraklasse. 

(Quelle Text: im | ADticket)

Anfahrt / Map
Was ist los in ...