Songs und Chansons im Schlösschen - Konzert mit Lucy van Kuhl und Matthias Ningel
Tickets - Frankfurt am Main, Holzhausenschlösschen

alle Termine dieses Events
Wann
Donnerstag, den
05. November 2020
19:30 Uhr
Preise
von 10,00 EUR bis 20,00 EUR und Ermäßigungen
Wo
Holzhausenschlösschen
Justinianstraße 5
60322 Frankfurt am Main
Info
20% Ermäßigung für Schüler/Studenten (bis einschl. 36. J.) sowie Schwerbehinderte (keine Rollstuhlfahrer); ebenfalls 20% Ermäßigung für Rollstuhlfahrer und Begleitpersonen, die nur in Reihe 7 (Platz 1-4) sitzen können (Buchung spätestens 1 Tag vor Veranstaltung nur über Tickethotline 0180 6050400, Plätze müssen spät. 30 Min. vor Beginn eingenommen werden). Hier ist JEWEILS für den Rollstuhlfahrer und die Begleitperson eine Karte zu buchen (insgesamt also 2 Karten).

Ermäßigung gilt nicht für Wahlabo: 50% Ermäßigung bei Wahl von 5 Veranstaltungen, 40% bei 4, 30% bei 3. Nicht für mehrere Karten einer Veranstaltung gültig, nur über Tickethotline buchbar.

Für die THEATERgemeinde Frankfurt e.V., Rathenauplatz 2-8, 60313 Frankfurt) gibt es für bis zu 10 Karten pro Veranstaltung über die Tickethotline 0180 6050400 den ermäßigten Preis. (20% Rabatt)
Lieferung: no info
Songs und Chansons im Schlösschen - Konzert mit Lucy van Kuhl und Matthias Ningel
Songs und Chansons im Schlösschen - Konzert mit Lucy van Kuhl und Matthias Ningel
Mindestens drei Dinge haben Lucy van Kuhl und Matthias Ningel gemeinsam: Klavierspiel, Gesang und den Hans-Bradtke-Förderpreis. Benannt nach dem Texter von Schlagerperlen wie „Pack die Badehose ein“ oder „Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett“, zeichnet die GEMA damit vielversprechende Liedautoren aus. Lucy van Kuhl erhielt die Auszeichnung 2017 für ihre „große Experimentierfreude und ihre virtuosen Texte“. Bei Matthias Ningel schwärmte die Jury 2019 von „flockigem Witz, der einen im Handumdrehen auch in Untiefen führen kann.“
Dabei bildet der Hans-Bradtke-Förderpreis bei Matthias Ningel nur den vorläufigen Schlusspunkt einer beeindruckenden Liste von Auszeichnungen. 2014 als „Omega-Männchen“ furios gestartet, spielt der Mainzer Klavier-Kabarettist mit „kann man davon leben?“ mittlerweile sein drittes Bühnenprogramm. In ihm sinniert er über das Leben und die Frage, ob es etwa durch eine Kaffeemaschine mit Internetanschluss schöner werden kann. Dabei verklappt Ningel keinen Kulturpessimismus in den Köpfen seines Publikums. Lieber pflanzt er zarte Sprösslinge der Zuversicht und erlaubt es sich zu träumen: von einer Welt, in der Skandale Mangelware sind und ungewöhnliche Flirt-Strategien zum Erfolg führen. Philosophisches Musikkabarett könnte man das Ganze nennen. Kann man davon Leben? Matthias Ningel schon. Ein Zuschauer fand für seine Kunst eine schöne Beschreibung: „Das einzige, das den zu tiefen Blick in den Spiegel verstellte, den Matthias Ningel uns vorgehalten hat, waren die Lachtränen.“
Einen mal augenzwinkernden, mal poetischen Blick auf Alltägliches wirft auch Lucy van Kuhl. Der reicht von der Problematik eines keimfreien Toilettengangs im ICE bis zur melancholischen Betrachtung eines Schulfreundes im Café. Mit einem Doppelstudium in Literaturwissenschaft (München) und Klavier (Linz) ist van Kuhl für ein Programm aus „Wort und Musik“ fast schon überqualifiziert. Trotzdem nimmt die große Frau mit der sonoren Stimme weder sich selbst noch die Themen ihrer Lieder allzu ernst und begeistert das Publikum mit purer Spielfreude. Das gefiel auch Konstantin Wecker, der Lucy van Kuhl für sein Label „Sturm & Klang“ unter Vertrag nahm und live bei seinen Konzerten präsentiert. Ende 2019 erhielt die Künstlerin mit dem Passauer Scharfrichterbeil einen der renommiertesten Kabarettpreise, den vor ihr u.a. Hape Kerkeling, Hagen Rether und Urban Priol erhielten. Lucy van Kuhl ergatterte bei dieser Gelegenheit dank „phänomenaler Bühnenpräsenz“ (Passauer Neue Presse) gleich noch den Publikumspreis. Im Holzhausenschlösschen präsentiert sie die Höhepunkte aus ihrem aktuellen Programm „Fliegen mit dir“.

Klavier, Gesang, Wort und Musik: Lucy van Kuhl und Matthias Ningel garantieren einen abwechslungsreichen Abend, der Denk- und Lachmuskeln gleichermaßen anregen wird.

Projektleitung: Frankfurter Bürgerstiftung
Förderer: Borchert-Stiftung
Anfahrt / Map
Was ist los in ...